Jobs & Praktika

12.10.2017 / Verein Rettet das Kind, LV Wien / Wien
Jugendarbeiter/In als Karenzvertretung für 20 Wochenstunden
Facts

Art

Teilzeit


Berufspraxis

Berufserfahrung


Dauer

Keine Angabe


Dienstort

Wien & Umgebung


Branche(n)

NGO/NPO/Verein/soziale Einrichtungen


Bereich(e)

Soziale Arbeit BA


Kontakt

Verein Rettet das Kind, LV Wien

z.H. Frau Christina Haidvogl, Mag.

Endresstraße 18/1.OG./Top 5, 1230 Wien


T: 0699/10686086

E-Mail: jugendtreff.steinbauerpark(at)rdk-wien.at


Web und Socialmedia

http://www.rdk-wien.at

 

 

Der Verein Rettet das Kind, Landesverband Wien/Jugendtreff Steinbauerpark  

sucht ab SOFORT als Karenzvertretung

eine/n Jugendarbeiter/In für 20h/Woche

Mindestanforderung: abgeschlossener Grundkurs und Aufbaulehrgang Jugendarbeit

Aufgaben

  • Bereitstellung eines Raumangebotes für Jugendliche
  • Beziehungsarbeit im Rahmen eines offenen Jugendtreffs
  • Beratung und Betreuung
  • Konfliktlösung bei Streitigkeiten

Anforderungen

  • Grundkurs und Aufbaulehrgang Jugendarbeit
  • Interesse an Jugendkulturen
  • Bereitschaft, sich mit benachteiligten Jugendlichen auseinanderzusetzen
  • Geschlechtssensibles Arbeiten
  • Arbeitszeiten nachmittags/abends

 Wir bieten:

  • Innerbetriebliche Fortbildung und Arbeitskreise
  • Externe Supervision, Fortbildung
  • Bezahlung abhängig von anrechenbaren Vordienstzeiten, nach KV-SWÖ Gehaltsstufe 7

    mindestens brutto 1.159,58 Euro/Monat für 20 Wochenstunden

Eine Stellenbeschreibung finden Sie unter
http://www.rdk-wien.at/stellenbeschreibungen/jugendtreffs/

Bewerbungen bitte an Frau Mag. DSP Christina Haidvogl, jugendtreff.steinbauerpark@rdk-wien.at.

 



Firmenprofil

Der Verein "Rettet das Kind" ist eine private, überparteiliche und konfessionell nicht gebundene Non-Profit-Organisation,deren Arbeitsgrundlage die UN-Konvention über die Rechte des Kindes ist.Unsere Aufgabe:Wir sehen es als unsere Aufgabe,benachteilichte Jgdl.zu unterstützen,deren Lebenssituation durch soziale u.pädagogisch Arbeit zu verbessern ist,die aber von bestehnden Einrichtungen der Jugendarbeit nicht genügend erreicht werden oder von diesen nicht erreicht werden können.