Von Hä? zu Ah! Tipps zum wissenschaftlichen Arbeiten

Für Studierende gibt es von unserem Koopertionspartner facultas aktuell dieses Angebot:

Von Hä? zu Ah! Die wissenschaftliche Arbeit leicht gemacht mit facultas

Bald ist es wieder so weit: Die ersten Seminararbeiten, vielleicht sogar Bachelor- und Masterarbeiten warten darauf, verfasst zu werden. Da kann es zu Beginn schon einmal an einem Konzept mangeln. Und hier kommt facultas ins Spiel :-)

Die Autoren Matthias Karmasin und Rainer Ribing haben in ihrem Buch “Die Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten“, erschienen bei utb/facultas eine Checkliste mit allem, was du für den Start einer guten wissenschaftlichen Arbeit brauchst, erstellt. Damit geht der Start ganz leicht von der Hand!

Checkliste – Das benötigst du für den Start deiner wissenschaftlichen Arbeit:

•    Die Motivation, etwas zu schaffen.
•    Thema, Betreuungsperson sowie den geplanten Seitenumfang.
•    Eine ausformulierte Forschungsfrage.
•    Eine Vorstellung von den möglichen Antworten auf die gestellte Forschungsfrage.
•    Eine kurze Darstellung des Forschungsprozesses.
•    Das Grundverständnis wissenschaftlicher Argumentation.
•    ”Gender-Mainstreaming” ja oder nein.
•    Das Verständnis, was “eigenständige Leistung” bedeutet.
•    Die Erwartungen der Betreuungsperson.
•    Ein Basis-Set aus Grundlagenliteratur zur Theorie.
•    Die Bereitschaft, Bücher, Aufsätze und andere wissenschaftliche Arbeiten zu lesen.
•    Das Sichten und Anlesen bereits approbierter Abschlussarbeiten des Institutes bzw. der Betreuungsperson.
•    Eine Disposition mit zwei Gliederungstiefen.
•    Die Klärung der geforderten Formvorschriften: Seitenränder, Schriftart, Schriftgröße etc.
•    Die Festlegung, welche Zitierweise verwendet wird.
•    Die Klärung, ob ein “Ich-Bezug” zulässig ist.
•    Den festen und unumstößlichen Vorsatz, verwendetes fremdes Gedankengut immer zu kennzeichnen und richtig zu zitieren.
•    Die Entscheidung, ob auch ein empirischer Teil (etwa Interviews) eingebaut – und wenn ja – mit welcher Methode gearbeitet wird.
•    Einen groben Zeitplan.

Du verstehst bei manchen Punkten nur Bahnhof und andere Abschnitte treiben dir Schweißperlen auf die Stirn? Keine Sorge, das Buch “Die Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten” von Matthias Karmasin und Rainer Ribing behandelt alle Punkte im Detail, führt dich in fünf Kapiteln durch den Prozess des wissenschaftlichen Arbeitens und klärt alle deine Fragen zu Checkliste und Co! Das Buch ist erhältlich im facultas Onlineshop, in vielen facultas Filialen und im Buchhandel.

Mehr Bücher von facultas zum wissenschaftlichen Arbeiten findest du hier: https://www.facultas.at/studienwerkzeug
Quelle: Karmasin, Matthias/Ribing, Rainer: Die Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten. 10. Auflage. Wien: utb/facultas 2019, S. 16.

Zu diesem Artikel gibt es noch keine Kommentare (Kommentare abonnieren (RSS) oder URL Trackback)

Kommentar schreiben

Du musst eingeloggt sein , um Kommentare hinterlassen zu können.