Einladung: Frauen*spuren: Ein Rundgang zu Frauen*geschichte in der Wiener Innenstadt“, Fr, 18. Sept., 15 Uhr

Sehr geehrte Damen* und Herren*! Liebe Studierende! Liebe Kolleg*innen!

Im Rahmen des nächsten Gender Salons findet aufgrund des großen Interesses wieder eine Führung im 1. Bezirk statt:

 

Frauen*spuren

Ein Rundgang zu Frauen*geschichte in der Wiener Innenstadt

 

unter der Leitung von Petra Unger, M.A.


Termin und Ort:

Freitag, 18. September 2020, Beginn 15.00 Uhr pünktlich
Treffpunkt: vor dem in Sanierung befindlichen Parlamentsgebäude beim Info-Container, Adresse: Dr.-Karl-Renner-Ring 3, 1017 Wien
Ende des Rundgangs: ca. 17.30 Uhr vor der Buchhandlung ChickLit, Kleeblattgasse 7, 1010 Wien

  • Bitte den Mindestabstand von 1 Meter zwischen haushaltsfremden Personen einhalten!
  • Desinfizierte Kopfhörer werden für gute akustische Qualität vor Ort kostenfrei zur Verfügung gestellt.
  • Der Rundgang findet bei jedem Wetter statt!

 

Anmelden:
Gruppengröße 25 Personen – wir bitten deshalb um rasche Anmeldung
> per E-Mail, Telefon bzw. Fax bei Mag.a Ursula Weilenmann, Gender & Diversity Management, FH Campus Wien:
gm@fh-campuswien.ac.at, Telefon: +43 1 606 68 77-6142, Fax: +43 1 606 68 77-6149
Die Platzvergabe erfolgt in der Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen.
> Sollten Sie für Ihre Teilnahme etwas Bestimmtes benötigen, z. B. Gebärdensprach-Dolmetscher*in oder technische Unterstützung bei Hörbeeinträchtigung, geben Sie dies bitte möglichst bis 1. September 2020 mit Ihrer Anmeldung bekannt.

Inhalte:
Frauen* und Männer* haben die Menschheitsgeschichte geprägt. Mindestens die Hälfte der sichtbaren Geschichte wurde von Frauen* durch ihre Arbeit, ihr Wissen, ihre Erfahrung, ihre Kreativität geschrieben. Aber kaum etwas erinnert an sie: Es gibt kaum Informationen über Frauen* in den Geschichtsbüchern, selten Erinnerungen an Frauen* im Stadtbild, wenige Gedenktafeln und noch weniger Denkmäler.
Trotzdem und deshalb:
Die Gebäude, in denen sie gelebt und gewirkt haben, stehen noch. Der Blick muss geschärft, die Sichtweise verändert werden, um die historischen Leistungen von Frauen* sichtbar zu machen – die Stationen des Rundgangs sind daher u. a. das Parlamentsgebäude, der Volksgarten, der Ballhaus- und der Heldenplatz, die Hofburg sowie der Michaeler- und der Judenplatz im 1. Bezirk.

Frauen* als aktiv gestaltende Persönlichkeiten im historischen Prozess wahrzunehmen, bedeutet auch, sie aus der passiven Opferdarstellung heraus zu nehmen. Frauen* haben Geschichte nicht erlitten, sondern gestaltet – mit oder gegen die zugeschriebenen Rollen der Gesellschaft, widerständig oder angepasst. Das wird ermutigend und stärkend in dieser Stadtführung vermittelt!

Vortragende:
Petra Unger, M.A.: Gender Studies und Feministische Forschung, Akademische Referentin für feministische Bildung und Politik, Kunst- und Kulturvermittlerin
Ihr praktisches Wissen aus langjähriger Tätigkeit in verschiedenen Museen verbindet sie mit ihrer Expertise als Expertin für Gender Studies und feministischer Theorie.
Sie forscht zu politischer Frauen*Geschichte und Frauen*Kunstgeschichte unter feministischen Aspekten. Transdisziplinär arbeitend zählen neue Ansätze Feministischer Theorie und Gender Studies zu ihren vielfältigen Arbeitsfeldern. Ihr Wissen vermittelt sie in den Sprachen Spanisch, Englisch, Deutsch in Form von Vorträgen und Seminaren in der Erwachsenenbildung, als Autorin verschiedener Publikationen.
Als Begründerin der Wiener Frauen*Spaziergänge präsentiert sie Wien im Rahmen von Rundgängen zu Frauen*Geschichte und Frauen*Kunstgeschichte unter feministischen Aspekten.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Mit herzlichen Grüßen

Ulrike Alker & Team

 

> > > > > > > > > > > > > > >

FH-Prof.in Mag.a Ulrike Alker, MA
Leiterin

FH Campus Wien
Gender & Diversity Management
Favoritenstraße 226, Raum A.3.25
1100 Wien, Austria
T: +43 1 606 68 77-6141
ulrike.alker@fh-campuswien.ac.at
www.fh-campuswien.ac.at/gd

Zu diesem Artikel gibt es noch keine Kommentare (Kommentare abonnieren (RSS) oder URL Trackback)

Kommentare sind leider nicht erlaubt.