Was ist heute überhaupt noch privat? Zukunftsgespräche am 28. November

Technologischer Fortschritt und Digitalisierung bringen Veränderungen, die uns als Gesellschaft und auch jede*n als Privatperson treffen. Es scheint, dass wir das Konzept der Privatsphäre und ihre rechtliche Absicherung zunehmend aufgeben. Denn die digitale Welt offenbart uns viele Vorteile: ein paar Klicks – und Vieles ist erledigt. Dafür geben wir immer mehr persönliche Daten preis. Jedoch ist unser Einfluss darauf, wer wo welche Daten von uns sammelt und analysiert, nur bedingt.

Bei den Zukunftsgesprächen „Veränderung: Nichts bleibt privat“ am 28. November zeigt Keynotespeakerin Frederike Kaltheuner die Mechanismen und Gefahren einer zunehmend vernetzten und automatisierten Welt auf. Kaltheuner ist Expertin für Technologiepolitik und ab November Fellow der Mozilla Foundation.

Diskutieren Sie im Anschluss mit Frederike Kaltheuner und den FH Campus Wien Expert*innen Judith Haberhauer und Michal Sedlačko über soziale und politischen Auswirkungen und wie unsere Privatsphäre zu retten ist.

Termin

Wann:     28. November 2019, 18.00 Uhr
Wo:         Festsaal der FH Campus Wien

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Anmeldung.

Kunstausstellung „Veränderung“

Sollten Sie die thematisch die Zukunftsgespräche begleitende Ausstellung von nationalen und internationalen Künstler*innen noch nicht gesehen haben, so bietet sich natürlich auch am Abend der Zukunftsgespräche dazu Gelegenheit. Die Werke sind bis April 2020 im Bereich C.E zu sehen.

Zu diesem Artikel gibt es noch keine Kommentare (Kommentare abonnieren (RSS) oder URL Trackback)

Kommentar schreiben

Du musst eingeloggt sein , um Kommentare hinterlassen zu können.