12th Central European Congress on Concrete Engineering 2017

Vom 31.August bis 1.September fand heuer der 12. Central European Congress on Concrete Engineering in Tokaj (Ungarn) statt. Im Fokus des diesjährigen Kongresses wurde das Thema  „Innovative Materials and Technologies for Concrete Structures“ behandelt. Der CCC- Kongress wurde von der TU Budapest als Veranstalter ausgerichtet und umfasste rund 180 Teilnehmer aus Europa, Asien, Südamerika sowie USA, welche gesamt sechs Sessions beinhaltete. Mit der Session 1 wurde der Kongress eröffnet, die Session 2 behandelte das Thema  „Tailored properties of concrete“, Session 3 repräsentierte „ Advanced production and construction technologies“, Session 4 informierte über „ Advanced reinforcing and prestressing materials and technologies“, der fünften Session wurde unser Vortrag zugeteilt, Themenkreis „Modeling, design and codification“ und in der Session 6 wurden im Allgemeinen „Advanced concrete structures“ vorgestellt. 

Im Rahmen der fünften Session hatten wir die Möglichkeit, unsere Forschungsarbeit zum Thema „Shear load assessment of existing concrete bridges by nonlinear FE-modelingvorzustellen. Hierbei handelt es sich um die Analyse des Querkrafttragverhaltens von Plattenbrücken in Österreich in Bezug auf das derzeitige Nachweiskonzept gemäß EC2 und fib Model Code 2010. Anhand dieser Untersuchung wurde auch ein Bemessungsvorschlag für die Nachrechnung von Bestandstragwerken hervorgebracht, welche in weiterer Folge in die ONR 24008 bzw. ÖN B 4008-2 implementiert werden. Bei der Veröffentlichung unseres Papers handelt es sich um eine Peer Review Publication. Der fachliche Austausch im Anschluss an die Vorträge eröffnete neue Kontakte und in weiterer Folge auch mögliche Kooperationen. Fazit: Es war sehr wertvoll dabei zu sein.

Mit besten Grüßen,

Michaela Kopp

 

Zu diesem Artikel gibt es noch keine Kommentare (Kommentare abonnieren (RSS) oder URL Trackback)

Kommentar schreiben

Du musst eingeloggt sein , um Kommentare hinterlassen zu können.