Einladung zum Gender Salon: “Gender Mainstreaming im Aufbruch!”, Mo, 18. Mai 2015, 18.00 Uhr, Festsaal

GENDER SALON_Intranet

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen!

Sehr gerne dürfen wir Sie zum nächsten Gender Salon einladen!
Unser aktuelles Thema:

Gender Mainstreaming im Aufbruch!

Über die Herausforderung, Lebensrealitäten von Frauen, Männern und * für Verwaltungs- und Bildungsinstitutionen sichtbar zu machen

Vorträge von
Mag.a Dr.in Roswitha Hofmann, Sozial- und Wirtschaftswissenschafterin, uebergrenzendenken – Forschung und wissenschaftliche Beratung und
Dipl.-Vw.in Jana Schultheiß, Berichterstattung und Sozialplanung, Stadt Wien

Termin   
Montag, 18. Mai 2015, Beginn 18.00 Uhr
ab ca. 20.00 Uhr: Netzwerken am kleinen Buffet
17.30 – 21.00 Uhr: Büchertisch der Buchhandlung ChickLit
Moderation: Mag.a Karin Mayer

Ort  
FH Campus Wien, Favoritenstraße 226, 1100 Wien, Festsaal

Anmelden     
Wir bitten um Ihre Online-Anmeldung bis Freitag, 8. Mai 2015 unter diesem Link.
> Sollten Sie besondere Bedürfnisse in Bezug auf Ihre Teilnahme/die Organisation haben, können Sie dies bei der Anmeldung bekannt geben.
> Rückfragen bitte an Mag.a Ursula Weilenmann, Gender & Diversity Management, FH Campus Wien, T: +43 1 606 68 77 -6142, gm@fh-campuswien.ac.at

Zum Vortrag    
Als politisches Instrument, das aus der internationalen Frauenbewegung heraus entwickelt wurde, zielt Gender Mainstreaming auf die Gleichstellung von Frauen und Männern auf allen gesellschaftlichen Ebenen. Ein wichtiges Ziel ist es, die immer noch bestehenden gesellschaftlichen und ökonomischen Ungleichheiten zwischen Frauen und Männern abzubauen. Dazu müssen die Unterschiede immer wieder erst einmal sichtbar gemacht werden –  ein wichtiger Beitrag dazu sind Genderstatistiken. Durch eine zu starke Orientierung auf die Unterschiede zwischen den beiden Geschlechtern – Frauen und Männer – wird jedoch eine Zweigeschlechtlichkeit betont und die existierende Geschlechtervielfalt ausgeblendet.
Dass diese weit über zwei Geschlechter hinaus geht, zeigen nicht nur neuere Geschlechtertheorien sondern auch die – weltweit – zunehmenden Diskussionen zu Transpersonen und Gender Diversität. Es stellt sich daher die Frage, ob mit Gender Mainstreaming diese Vielfalt berücksichtigt werden kann und wenn ja, in welcher Form.
Inhalte   
> Überblick über aktuelle Debatten zu Geschlechteridentitäten
> Inwieweit können Genderstatistiken Lebensrealitäten sichtbar machen?
> Möglichkeiten der diversitätsbezogenen Öffnung von Gender Mainstreaming
> Diskussion zu den  Implikationen für die praktische Arbeit

Vortragende
Mag.a Dr.in Roswitha Hofmann, arbeitet als selbstständige Sozial- und Wirtschaftswissenschafterin und wissenschaftliche Beraterin. Sie lehrt zudem an der WU Wien und an der FH Wiener Neustadt. Die inhaltlichen Schwerpunkte liegen dabei auf Diversitätsmanagement und nachhaltiger Organisationsentwicklung, Geschlechterdiversität, sexuelle Identitäten und Alter.
Aktuelle Publikation:
Hofmann, Roswitha (2014): Organisationen verändern Geschlechterverhältnisse?! Queer-theoretische Perspektiven für eine geschlechtergerechte Entwicklung von Organisationen. In: Funder, Maria (Hrsg.): The Gender Cage – Revisited. Handbuch zur Organisations- und Geschlechterforschung. Nomos, Baden-Baden/Mannheim.
Website: www.uebergrenzendenken.at

Dipl.-Vw.in Jana Schultheiß, arbeitet bei der Stadt Wien – zuletzt im Dezernat Gender Mainstreaming. Das Dezernat unterstützt die Dienststellen der Stadt Wien bei der praktischen Einführung und Umsetzung von Gender Mainstreaming im Arbeitsalltag. Arbeitsschwerpunkte von
Jana Schultheiß sind gendersensible Statistik und feministische Ökonomie.
Aktuelle Publikation:
Stadt Wien (2014): Gendersensible Statistik: Lebensrealitäten sichtbar machen, Statistik Journal Wien 2/2014 – www.wien.gv.at/statistik/publikationen/genderstatistik.html

Download
Einladung

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Mit herzlichen Grüßen,

Ulrike Alker & Team

> > > > > > > > > > > > > > > > >

FH-Prof.in Mag.a Ulrike Alker, MA
Leiterin

FH Campus Wien
Gender & Diversity Management
Favoritenstraße 226, Raum A.3.25
1100 Wien, Austria
T: +43 1 606 68 77-6141
ulrike.alker@fh-campuswien.ac.at

 

Die Veranstaltung wird mit Mitteln aus dem Projekt „Potential durch Vielfalt“ durchgeführt, das von der Stadt Wien/MA 23 unterstützt wird.

ma23-gefoerdertvon

 

 

Zu diesem Artikel gibt es noch keine Kommentare (Kommentare abonnieren (RSS) oder URL Trackback)

Kommentare sind leider nicht erlaubt.